Teilapparat

Einen Teilapparat kann man mit einem drehbaren Schraubstock vergleichen, der Werkstücke zur Bearbeitung aufnimmt. Anders als bei einer Drehmaschine bleibt das Werkstück auf dem Teilapparat während der Bearbeitung fixiert und das Werkzeug muss sich zur Ausführung des Bearbeitungsvorgangs zum Werkstück hin bewegen.

PAULIMOT Teilapparat Rundtisch Ø 80 mm horizontal / vertikal (Misc.)


Preis: EUR 69,00
Neu ab: EUR 69,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Funktionsweise von Teilapparaten

Eine in handwerklichen Bereichen oder bei gelegentlichem Einsatz in Industriebetrieben oft genutzte Anwendung ist das Einspannen des mit einem Werkstück versehenen Teilapparates in einen Bohrständer. In dieser Anordnung wird das jeweils auf dem Bohrständer benutzte Werkzeug immer an die gleiche Position bewegt, während das Werkstück selbst sich unter dem Werkzeug in gleichmäßigen Schritten drehen lässt. Ist ein Bearbeitungsvorgang abgeschlossen, wird das Werkstück mit Hilfe einer so genannten Teilplatte lediglich um ein vorher eingestelltes Winkelmaß gedreht und das Werkzeug kann den gleichen Bearbeitungsvorgang wie vorher an einer anderen Stelle des Werkstücks wiederholen.

Aufbau eines Teilapparates

WABECO Teilapparat Ø 100 mm mit 3 Backenfutter 80 mm Rundtisch (Misc.)


Preis: EUR 169,99
Neu ab: EUR 169,99 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

WABECO Teilapparat Ø 150 mm vertikal horizontal Rundtisch (Misc.)


Preis: EUR 185,00
Neu ab: EUR 185,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Ein Teilapparat verfügt zum Fixieren des Werkstücks über eine mit zentrisch spannenden Backen oder Zangen zum Spannen der Werkstücke ausgestattete Grundplatte. Unterschiedliche Apparategrößen und Futter sorgen dafür, dass je nach Größe des Werkstücks mit unterschiedlicher Spitzenhöhe gearbeitet werden kann. Um das Werkstück zu drehen, ist die Teilplatte durch einen Antrieb mit einer Grundplatte verbunden. Der Antrieb sorgt dafür, dass die Drehungen der Teilplatte auf die Grundplatte und damit auf ein dort eingespanntes Werkstück perfekt übertragen werden. Das individuell gewünschte Winkelmaß der Drehungen kann man durch eine Skala bzw. Löcher in der Teilplatte und Rastbolzen markieren und feststellen. Merkt man sich die einmal gewählte Einstellung der Teilplatte, verfügt man über ein Bearbeitungsbild, das auch als Schablone zur identischen Bearbeitung anderer Werkstücke benutzt werden kann. Auf diese Art und Weise kann man in Werkstücken in der zerspanenden Fertigung beispielsweise gleichmäßige Bohrungen an bestimmten Stellen ausführen oder Nuten in eine Welle fräsen. Typischerweise entstehen auf diese Art und Weise Zahnräder oder auch mehrkantige Produkte wie Vier- oder Sechskante. Durch kompakte Abmessungen und relativ geringes Gewicht sind Teilapparate relativ einfach auch ohne Hebezeuge zu transportieren.

Perfekt Teilen mit einem Teilapparat

Proxxon Teilapparat für Drehmaschine PD 230/E, 1 Stück, 24131 (Werkzeug)


Preis: EUR 173,59
Neu ab: EUR 173,59 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

WABECO Teilapparat Ø 150 mm mit Teilscheiben Rundtisch mit Lochscheiben (Misc.)


Preis: EUR 249,00
Neu ab: EUR 249,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Um ein Werkstück nach einem regelmäßigen, wiederholbaren Muster aufzuteilen, muss das Teilungsmuster berechnet werde. Für solche Berechnungen werden drei Rechenverfahren angewendet: das direkte Teilen, das indirekte Teilen oder das auch als Differentialteilen bezeichnete Ausgleichsteilen. Die einfachsten Teilapparate beherrschen lediglich das direkte Teilen. Die gewünschten, zur Bearbeitung des Werkstücks benötigten Drehungen werden bei solchen einfachen Teilapparaten durch Drehen der Teilplatte mit der Hand eingestellt. Wird eine Lochplatte als Teilplatte verwendet, bestimmen die vom Bediener gewählten Lochabstände der kreisförmig angeordneten Löcher der Loch- oder Teilscheibe die Winkelposition des Werkstücks. Komplexere Teilapparate verfügen über einen aufwändigeren Antrieb zum Einstellung der jeweils gewünschten Bearbeitungsbilder. Dabei erfolgt der Antrieb des Stellmechanismus durch eine Handkurbel oder einen Elektromotor an der Teilscheibe, der eine Spindel dreht. Die Spindel treibt ein Schneckenrad an, das eine Antriebsschnecke an der Grundplatte bewegt. Zur Feineinstellung der jeweiligen Winkelposition des Werkstücks dient eine Noniusskala oder eine so genannte Schere.

Typen von Teilapparaten

Proxxon Teilapparat UT 400/CNC, 24423 (Werkzeug)


Preis: EUR 573,30
Neu ab: EUR 540,55 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

PAULIMOT Teilapparat Rundtisch Ø 110 mm schwenkbar VERTEX VU-100 (Misc.)


Preis: EUR 399,00
Neu ab: EUR 399,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Teilapparate kann man in Teilköpfe und Rundtische unterteilen. Ein Teilkopf ist typischerweise relativ hoch gebaut und bietet einen verhältnismäßig kleinen Durchmesser, den man zur Befestigung eines Werkstücks nutzen kann. Ein Teilkopf wird wegen seiner meist begrenzten Einstellungsmöglichkeiten und Bauform hauptsächlich für gleichmäßige bzw. direkte Teilungen in Rundmaterial benutzt.

Verglichen mit dem Teilkopf ist ein Rundtisch sehr flach gebaut und sein Durchmesser ist deutlich größer. Der Rundtisch ist vor allem für die genaue Teilung nach Winkelgraden ausgerüstet. Dazu ist seine Winkelskala zum Beispiel mit einem Nonius versehen, so dass man auch auf Winkelminuten genau teilen kann. Verwendet werden Rundtische hauptsächlich, um unregelmäßige Werkstücke zu bearbeiten, die zum Beispiel mit Abrundungen oder schräg angeordneten Lochreihen versehen werden sollen. .

Zubehör von Teilapparaten

PAULIMOT Mini Dreibackenfutter Ø 65 mm (Misc.)


Preis: EUR 60,00
Neu ab: EUR 60,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Teilapparat Bernardo Spannwerkzeug (Misc.)


Preis: EUR 443,10
Neu ab: EUR 443,10 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Zum typischen Zubehör von Teilapparaten gehören vor allem unterschiedliche Futter zum Beispiel mit drei Backen, Doppelaufspannwinkel oder Spannzangen, ein Reitstock zum Abstützen langer Werkstücke sowie Lochscheiben als Teilscheiben. bei den Teil- oder Lochscheiben herrscht eine besonders große Zubehörvielfalt. Dabei gelten Teil- oder Lochscheiben für bis zu 24 Teilungen gelten als Standardteilscheiben. Für spezielle Anwendungen stehen zusätzlich Loch- und Teilscheiben zur Verfügung, die ungleiche Teilungen ermöglichen. Darüber hinaus bieten einige Hersteller auch Loch- bzw. Teilscheiben an, die nach Kundenwunsch gefertigt sind und deshalb für kundenspezifisch benötigte Teilungen benutzt werden können.

Kauftipps – Qualitätsmerkmale von Teilapparaten

Proxxon 24421 Universal-Teilapparat UT 400 (Misc.)


Preis: EUR 419,00
Neu ab: EUR 375,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

GG-Tools Rundtisch Teilapparat 100mm Flansch in Industriequalität (Misc.)


Preis: Price Not Listed
Neu ab: 0 Nicht auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

ORION Teilapparat 100 mm Spitzenhöhe (Misc.)


Preis: EUR 1.767,15
Neu ab: EUR 1.767,15 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Bei der Auswahl eines Teilapparates sollte man deshalb vor allem auf eine präzise Verarbeitung sowie verschleißfeste Materialien als wichtigste Qualitätsmerkmale eines Teilapparates achten. So hängt die Qualität eines Teilapparates ganz wesentlich von der Genauigkeit ab, mit der seine beweglichen Teile wie Spindel, Schneckengetriebe, Teilscheibe oder Rastbolzen arbeiten. Für besondere Genauigkeit sorgen dort zum Beispiel präzisionsgeschliffene Teile.

Hinweise auf das Maß an Präzision eines Teilapparates plan geschliffene Oberflächen von Grundflächen und Drehplatten sowie die jeweiligen Werte zur Parallelität von Grundplatte einerseits und Rundtischfläche andererseits. Ebenso eignet sich der Wert zur Rundlaufgenauigkeit der Arbeitsfläche eines Teilapparates für einen Qualitätsvergleich, weil der Rundlauf wegen der zentrierten Arbeitsweise von Teilapparaten von besonderer Bedeutung ist. Nicht zuletzt spielen zum Vergleich der Qualität eines Teilapparates die zu erwartenden Fehlertoleranzen an bearbeiteten Werkstücken eine wichtige Rolle. Die technischen Daten hinsichtlich der Präzision sowie der maximal zu erwartenden Teilungsfehler kann man als Kaufinteressent aus den Produktbeschreibungen, ausführlichen Datenblättern bzw. Bedienungsanleitungen der Hersteller entnehmen.

Ein Teilapparat arbeitet immer am präzisesten, wenn er neu ist. Da die für die Einstellung der Bearbeitungspositionen verantwortlichen Teile eines Teilapparates jedoch durch den häufigen Gebrauch verschleißen, sinkt ihre Genauigkeit mit der Dauer und der Häufigkeit ihrer Anwendung. Hochwertige Teilapparate verfügen deshalb über bewegliche Teile aus Bronze spezialgehärteten Stählen, die für lange Standzeiten der Präzisionsteile sorgen.

Zusätzlich zu Präzision und Langlebigkeit bieten bestimmte Teilapparate Vorteile bei der Handhabung. So sorgen hydraulische Futter für besonders hohe Spannung und Haltekraft oder die Maschinentische verfügen über Wasserfangrinnen, die bei der Metallbearbeitung verwendete Kühlflüssigkeiten ableiten.

Show Buttons
Hide Buttons